5 Tipps, für eine Nacht ohne Kinder!

Beim Zeitmanagement der freien Zeit liegen Wunsch und Wahnsinn empfindlich nah beieinander.

Kaum sind die Kinder eine Nacht nicht bei mir, bekomme ich jedes Mal wieder richtig gute Tipps, die ich sogar manchmal befolge und ausführe – fast.

 

I. WOW DANN KANNST DU JA MAL WIEDER IN DIE SAUNA GEHEN!

Realität: Wow, ja! Das könnte ich…..gute Idee….muss nur vorher die Kamelhaardecke von meinen Beinen entfernen und …hier auch noch und wenn ich schon dabei bin – das ganze Programm. MitPediküre. Also das muss schon sein, bin zwar Mama aber ja kein Yeti. Auch wenn jetzt Winter ist. Ok zum Rasieren müsste ich duschen. Dann werde ich ja vor der Sauna auch schon nass….lohnt sich das? Ja vielleicht. Ok, nehme ich jemanden mit? Wäre nett, ja moment….wer könnte denn Zeit haben…..da muss doch jemand….naja, vielleicht ist es alleine auch gut.

Dann nehme ich mein Buch mit und lese ganz viel. Ganz viel!

Ich könnte mit dem Bus fahren….och neeee…ist ja schon dunkel. Ich nehme das Auto. Heizung an – Uaaahhhh müde bin ich jetzt schon. Ok, aber vielleicht schaffe ich es das ganze Buch dort zu lesen.

Ich habe Zeit, es ist ja Nachtsauna wie ich sehe….ach nein NACKT-Sauna, als ob das nicht klar wäre. Ich brauche wirklich Kontaktlinsen.

So, ok, also dann jetzt, rein in die Hitze. Oh Gott. Ohnmacht. Ich bin es nicht mehr gewöhnt. Ok, langsam atmen. Die Entspannung kommt. Der Schweiß auch. Danke lieber Körper. Sauna ohne Schweiß ist Folter. Jetzt abkühlen…..nein ich kann nicht mit Eiswasser. Mein Körper tut überall weh. Ich kann ihm das nicht zumuten. Lauwarm für mich. Ok, ein bisschen kälter….ja danke, stopp genügt. Ok, jetzt ab auf die Liege. Fußbad eventuell nachher – bin ja hier nicht im Bootcamp. Ok ich lege mich nur ganz kurz mal hier her…..ohhhhh jetzt kann die Entspannung kommen. Was?! Schon 21 Uhr? Ich muss eingenickt ein. Mist. Sauna macht zu. Ab nach hause!

 

II. GEH DOCH MAL WIEDER AUS

Realität: Ja mache ich. Heute ist der Tag der Tage! Ich gehe mal wieder aus. Hmmm…..wohin könnte ich gehen….ok zuerst ins Restaurant an der Ecke, da ist immer ab 18 Uhr Happy Hour. Das ist gut. Da sitze ich an der Bar. Weil ich einschlafe, wenn ich später ausgehe. So, da sitze ich jetzt. Hm. Noch niemand da außer mir. Wirkt das nicht traurig? Die Muddi da alleine an der Bar? Ach, nette Barkeeper sind das, wir quatschen ein bisschen. Ein Mexikaner arbeitet beim Mexikaner – ist lustig oder? Wie die wohl aussehen? Nächstes Mal doch lieber mit Brille, schon ganz schön schummerig das Licht hier…..Huch, schon der 3. GinTonic. Ob ich mich mit jemandem treffe? Gute Frage, ähm, nein. Bin nur zur Happy Hour hier. Ja die Happy Hour ist dann jetzt auch vorbei. Wo meine Freunde sind? Ich glaub zuhause bei ihren Kindern. Und die anderen? Welche anderen? Meine Arbeitskollegen – ja ich bin Selbstständig. Ach ja, ich zahle, danke, och günstig. Danke sehr. Ich komme wieder. Schon 21 Uhr? Ja dann mal nix wie ab ins Bett. In 9 Stunden kommen die Kinder wieder.

 

III. ACH WIE SCHÖN, ENDLICH MAL WIEDER ZEIT FÜR DICH

Realität: Jaaaaaaa ganz für mich. Ich habe Zeit für mich. Sonst verbringe ich sie ja immer mit irgendwem – tausend Leute, die ich täglich anrufe, die alle nur mit mir Zeit verbringen wollen. Weil ich ständig total sozial und vor allem spontan, irgendwo einfach nur so abhänge. Selbstständig halt, wie man es sich so vorstellt. Überall mit einem Coffe-To-Go-Becher in der Hand und so voll social halt. Da ich sonst immer von unfassbar vielen Erwachsenen umgeben bin, bin ich froh, dass heute mal wieder alles anders ist.  Wer will sich schon immer mit Erwachsenen unterhalten? Genau! Heute habe ich ja endlich Zeit für mich. Die nutze ich natürlich auch  und arbeiten ohne die Kinder abzuholen ist ja fast wie Zeit für mich. Und einkaufen ohne Kinder….auch ein bisschen. Pah!

Ich kaufe mir eine ganze Packung hanuta und die esse ich dann alleine.

Nach der Arbeit auf der Couch. Wie jeden Abend. Aber heute habe ich Zeit für mich. Schlafen ja keine Kinder nebenan. Fühlt sich ganz anders an…..

Heute lasse ich die Türen auf und im Kinderzimmer einfach mal das Licht an. Verrückt!

 

IV. WEIßT DU SCHON WAS DU MIT DER GANZEN ZEIT MACHST?

Realität: In den ganzen 24 Stunden? Ja klar, ich habe viel vor. Es ist so vieles liegengeblieben. Wo war noch meine Liste. Ja, hm….ok also erst einmal einkaufen. Nein erst einmal Autoputzen, sonst muss ich ja die Einkäufe raus und rein hieven. Autowaschen, Einkaufen….ach Mist, jetzt stehe ich im Stau. Berufsverkehr ich dachte schon Ferienverkehr hahaha…hätte ich fast vergessen. Ist ja wie Urlaub so eine Nacht ohne Kinder. Ich mache mal das Radio ganz laut und schalte nicht um wenn Nachrichten kommen. Faszinierende Freiheiten, die man so haben kann! So jetzt aber ab nach hause. Muss dringend aufräumen. Noch alles in die Wohnung geschleppt. Puh, ok. Ach du jeh….da steht ja noch das Frühstück. Mist, immer ich. Ok, wer sonst?

Oh nein, Nr.1 hat seine Fußballschuhe vergessen. Schlechte Mutter ich.  Wieviele Stunden habe ich noch 19?! Was da alles noch passieren kann!!

Die Welt steht mir offen, ok erstmal kurz auf der Couch ausruhen. Frühstück kann ich auch später wegräumen…….

Oh Verdammt, bin wohl weggedöst! WAS?! Schon 23 Uhr? Bin eingeschlafen….ok, schnell ins Bett. Schlafen ist auch gut, und morgen kann ich ja auch endlich mal ausschlafen!

 

V. WOW HEUTE KANNST DU SO RICHTIG AUSSCHLAFEN

Realität: Ja kann ich. Heute besser gesagt morgen früh kann ich mal so richtig ausschlafen. Keiner bekommt mich aus den Federn. Am Besten gehe ich gleich ins Bett….gäääähnnnn….zzzzzz…. Huch, was? 4 Uhr? Oh, schnell wieder einschlafen. Heute kann ich schlafen. Ganz lang, keiner weckt mich. Los schlafen! Jetzt!…….Verdammt….ok ich gehe nochmal aufs Klo. So, jetzt wird geschlafen. Hach gemütlich die 140cm Matratze, wenn man mal alleine drauf liegt…… Mmmh, riecht lecker, das Kissen von der Tochter…..Was wohl die Kinder machen….? Naja, sie werden vermutlich jetzt schlafen. – Aber nicht mehr lange hehehe….aber ich darf ja ausschlafen. Also gut.

Nicht denken jetzt. Schlafen. Mmhhh was ist denn das?

Die Heizung geht ja schon um 5 Uhr wieder an! Werden davon die Kinder sonst wach? Muss ich morgen mal drauf achten. Ach und unbedingt Knusperbärmüsli kaufen. Fürs Frühstück. Aber erst ausschlafen. Ja Jetzt. Wenn ich allerdings schon früh einkaufen gehe, habe ich nachher mehr Zeit nochmal auf der Matratze zu liegen alleine. Ok, aber noch ein bisschen schlafen. Jetzt! Oder aufstehen? Also die ganze Zeit so umzudenken nützt ja auch nix.

Da kann ich auch aufstehen…..oder lieber doch noch schlafen?

 

Hättet ihr noch mehr gute Tipps? Bitte immer her damit – ich schwöre ich probiere sie alle aus (wenn ich nicht vorher einschlafe)!

Bearbeitet: 23. Mai 2017

Eine Antwort auf 5 Tipps, für eine Nacht ohne Kinder!

Schreib einen Kommentar

BRIGITTE MOM BLOGS
footerfacebookicon twitter instagram bloglovin
Instaknacker
Blog via E-Mail abonnieren

Alle neuen Kirschkerne via Email!

September 2017
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930