Ein falsches Wort!

Wer ist schon alleinerziehend?! IMG_0645

Als alleinstehender Elternteil ist man so einiges. Man ist alleinverantwortlich, alleineinkaufend,
alleinschleppend, alleinkochend, alleinabholend, alleinaufräumend, alleinverdienend, alleinfreudig, alleingelangweilt oder alleinüberlastet. Was man aber meistens nicht ist, ist: alleinerziehend.
Die Kinder werden ab einem bestimmten Alter betreut und Erzieher und Lehrer, Au Pairs oder Babysitter haben ebenso einen Einfluss auf die Entwicklung, wie Omis und Opis, Nachbarn, Ärzte, Busfahrer oder wer auch immer so im Alltag auf unsere Kinder trifft. Wir sind selbstverständlich haupterziehungsverantwortlich. Erziehung ist aber ein riesengroßer Bereich und einer der wenigen Bereiche, den man als alleinstehender Mensch nicht alleine wuppen muss. Es gibt Erziehungsberatungsstellen für alles was uns unter den Nägeln brennt oder für den Fall dass wir uns wenigstens einmal mit jemandem austauschen wollen.

Es verwundert mich sehr, dass einer so mächtigen Sprache wie dem Deutschen nichts besseres eingefallen ist, als dieses Wort.

In anderen Sprachen hat man es besser gemacht:

Im Englischen redet man daher von single moms (Single Mutter),

im Französischen und Spanischen von monoparental(e) (frei: Einzeleltern),

im Italienischen von solo genitore (frei: alleiniger Elternteil),

im Dänischen enlig forælder (Single Elternteil),

im Schwedischen von ensamstående föralder (alleinstehender Elternteil)

und auch im Swahili von mzazi mmoja (Ein Elternteil).

Nur wir deutschen, alleinstehenden Elternteile werden dadurch klassifiziert, dass wir alleine erziehen müssen. Als wäre das wirklich das größte Problem. Das Wort alleinerziehend missachtet in meinen Augen die Stellung dieser Familien in der Gesellschaft, denn es zieht die Herausforderungen dieser Lebensweise ins Lächerliche. Der semantische Fokus muss auf dem Wort alleine liegen. Denn das ist die große Herausforderung. Ich bin für ALLES alleine verantwortlich. Ohne Ausnahme. Mir fällt kein weiteres Wort ein, das so wenig beschreibt was es versucht zu definieren. Es ist einfach falsch.

Die sprachlichen Alternativen sind allerdings bisher wirklich nicht berauschend. ,Alleinstehend‘ ist mir schlichtweg zu lang, ,ledig‘ trifft es nicht, denn viele Paare sind nicht verheiratet, leben aber dennoch als Gemeinschaft zusammen – ich mag single. Das klingt irgendwie so als hätte ich etwas von meinem jugendlichen Leben zurück. Auch wenn wirklich das krasse Gegenteil der Fall ist. Wie wäre es mit „MonoMama“? Oder SPLIDS (Single Plus Kids)?

Ich freue mich über weitere Ideen, aber mit dem Wort „alleinerziehend“ identifiziere ich  mich überhaupt nicht – mit der Zugehörigkeit zu dieser Gemeinschaft allerdings schon. Denn ganz gleich wie wir es nennen, zusammen sind wir einfach stärker.

Schreib einen Kommentar

BRIGITTE MOM BLOGS
footerfacebookicon twitter instagram bloglovin
Instaknacker
Blog via E-Mail abonnieren

Alle neuen Kirschkerne via Email!

September 2016
M D M D F S S
« Apr    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930