Mama, gibt es den Weihnachtsmann?

Sein oder nicht sein – die Frage nach dem Wesentlichen.

Letztes Jahr sagte mein Sohn (damals 4,5) zu mir: „Mama, der Arno hat gesagt es gibt gar keinen Weihnachtsmann. Und auch kein Christkind!“
BÄMM BÄMM! Zack! KINDHEIT ADE!
Mein erster Reflex führte dazu, dass ich fast meine Tochter aus ihrem Kinderstuhl katapultierte bei dem Versuch ihr schnell noch die Ohren zuzuhalten.
Meine Antwort war natürlich erst einmal: „Ach ja? Wie kommt er denn dazu sowas zu sagen?“ Innerlich hängte ich noch ein „Der alte Klugscheißer! Zerstört mal eben so die wunderbar heile Welt einer ganzen FAMILIE?!!?!?“
„Mama, der hat gesagt, dass sich jemand verkleidet und die Geschenke bringt. Und AUSSERDEEEEHEEEM hat niemand das Christkind gesehen. Also gibt es das auch gar nicht.“

Es ist ja so: Es geht mir doch gar nicht darum wer jetzt an was glaubt. Im ernst. Meine Familie ist eine religiöse Benetton Reklame. Bei uns gibt es von allem etwas und das habe ich immer als Bereicherung empfunden. Allerdings hat es mich auch immerhin so weit geprägt, dass ich niemals wieder in meinem Leben das Bedürfnis verspüren werden über Religionen zu diskutieren. Aber ich habe viele traditionelle und religiöse Feste gefeiert. Auch in mehrfacher Ausführung und als Kind auch mit mehrfachen Geschenken. Es interessiert einen ab einem bestimmten Alter natürlich nicht mehr, ob das alles erfunden ist, oder der Wahrheit entspricht. Wichtig ist für mich das Gefühl, das mich mit den Menschen und den Festen verbindet. Und das ist ein innigliches, sehr intimes, wunderschönes, festliches Gefühl. Ich möchte das für meine Kinder auch. Klar.
Wenn mich jetzt aber mein Sohn fragt, ob es das Christkind gibt oder nicht, dann will ich ihn nicht anlügen. Ich will aber auch nicht die Wahrheit sagen – und mal ganz philosophisch gefragt: Was ist schon die Wahrheit?

Schlussendlich endete unser kleines Gespräch dann so:

„Weißt du Söhnchen, es ist doch ganz einfach ein schönes Gefühl daran zu glauben, dass das Christkind zu uns kommt.“
„Ja schon…..aber“
„Siehst du. Es ist manchmal gar nicht so wichtig genau zu wissen ob es etwas gibt oder nicht. Wenn man schöne Gedanken damit hat ist das doch wunderschön.“
„Aber Arno hat gesagt….er hat noch nie eins gesehen.“
„Naja nur weil Arno es noch nicht gesehen hat, heißt es ja nicht, dass es keins gibt…?“
„Doch!“
„Ok, pass auf: Hat Arno, oder hast du schon einmal ein Stachelschwein gesehen?“
„Nein!“
„Siehste, gibt es aber trotzdem!“

Und da fing mein Sohn plötzlich an, bis über beide Ohren zu grinsen.

BRIGITTE MOM BLOGS
footerfacebookicon twitter instagram bloglovin
Instaknacker
Blog via E-Mail abonnieren

Alle neuen Kirschkerne via Email!

September 2017
M D M D F S S
« Jun    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930